Campingcar Besinov PETROBRAS PARIBAS UBS AG BAKER TILLY GENEVE

Campingcar Besinov PETROBRAS PARIBAS UBS AG BAKER TILLY GENEVE

THE SWISS NEWS PAPER NEWS ARE NOT SERIOUS AND I FIND UNDER THE SAME ISSUE DIFFERENT MESSAGES. TRUSTED IS BLOOMBERG, MONEYHAUSE, WIKIPEDIA, COMPANIE REGISTRATIONS
 
RegisterPublicationsSearchDATABASEHomeLog inFAQGallery

Share | 
 

 PRESSE DEUTSCHLAND

View previous topic View next topic Go down 
AuthorMessage
Admin
Admin
Admin
avatar

Female
Number of posts : 2451
Birthday : 1952-04-20
Age : 65
Reputation : 0
Points : 6490
Registration date : 2007-04-25

PostSubject: PRESSE DEUTSCHLAND   Tue Mar 21, 2017 8:37 pm

Interview mit Devisenspezialist Frank Kallmeyer, Intercore Financial
Frank Kallmeyer ist Gründungsmitglied und Head of Trading der Intercore Financial GmbH. Bevor er das Unternehmen zusammen mit Pascal und Kurt Höfliger ins Leben rief, sammelte er Know-How bei etlichen renommierten Investmenthäusern, wie beispielsweise der Hornblower und Fischer Wertpapierhandelsbank oder der Varengold Wertpapierhandelsbank. Frank Kallmeyer ist seit 2001 geprüfter Börsenhändler (Eurex).
chili-assets: Herr Kallmeyer, die Managed Accounts von Intercore Financial sind neu in unserer Datenbank. Können Sie uns Ihr Unternehmen bitte kurz vorstellen?
Frank Kallmeyer: Die Intercore Financial GmbH ist ein Finanzdienstleistungsunternehmen seiner eigenen Kategorie. Wir bieten Beratungs- und Vermögensverwaltungmandate im Bereich Foreign Exchange an. Das Unternehmen umfasst dabei insgesamt vier Geschäftsbereiche `Forex Trading Business´, `Forex Vermögensverwaltung´, `Forex Technologie´ sowie die `Forex Beratung´. Intercore Financial wurde von drei Partnern gegründet, die über umfassende Erfahrung in den Bereichen Bankentechnologie und Finanzwesen verfügen. Das Ziel des Unternehmens ist es, auf global ausgerichtetem Niveau, Gesamtlösungen in der Asset Klasse Devisen anzubieten. Um wirklich Gesamtlösungen auch anbieten zu können, damit ein echter Mehrwert für die Kunden entsteht, bietet Intercore Financial mit den vier Geschäftsbereichen eine interdisziplinäre Herangehensweise.
chili-assets: Wie kommt es, dass Sie sich ausschließlich dem Handel von Währungen widmen und was zeichnet Ihr Management auf diesem Gebiet besonders aus?
„Kunden erhalten ein
Investment zugeschnitten auf Ihre Gewinn- &Risikobereitschaft“
Frank Kallmeyer: Durch unser sehr erfahrenes Händlerteam, welches nun über ein Jahrzehnt vorwiegend Erfahrungen in der Asset Klasse Devisen sammeln konnte, sind wir der festen Überzeugung, dass eben genau diese in Verbindung mit einem breiten „Know-How“ einen nachhaltigen Mehrwert für unsere Kunden generieren kann.
chili-assets: Omega Investment, SwissPrime Investment, RetailPro Investment und MTS Investment Edition´s sind die vier Managed Accounts die Sie anbieten. Können Sie uns diese Produkte bitte erläutern?
Frank Kallmeyer: Die Intercore Financial hat einen Korb an erfolgreichen Strategien definiert, welche für alle Produkte eingesetzt werden. Daher basieren die Produkte grundlegend aus den 4 selben Handelsstrategien. Bei der Strukturierung der Managed Accounts wurde primär auf die Risikobereitschaft sowie die Gewinnerwartung der Kunden geachtet. Durch unterschiedliche Risiko- sowie Gewinnparametrierung ergeben sich komplett eigene Ansätze. Die sogenannten 4 Subsysteme basieren auf zeitlich definierten Parametern sowie Chartmustern auf Basis von signifikanten Retracement-Levels. Durch die Variation der Transaktionsvolumen ergeben sich verschiedene Risikoklassen. Unserer Meinung nach macht es keinen Sinn für jedes Managed Account „das Rad neu zu erfinden“. Wenn eine Strategie funktioniert und dementsprechend erfolgreich operiert, macht es auch Sinn, diese in allen Produkten einzusetzen.
chili-assets: Gibt es einen Fokus auf bestimmte Währungspaare?
Frank Kallmeyer: Der Fokus liegt klar auf den europäischen- sowie dem amerikanischen Markt. Die asiatischen Währungen sind durch die Zeitverschiebung sowie den zum Teil unkontrollierbareren Märkten schwieriger einzuschätzen.
chili-assets: Können Sie uns die einzelnen Systeme/Komponenten beschreiben?
Frank Kallmeyer: Die Komponenten basieren auf den Major Währungspaaren (GBPUSD, EURUSD, EURGBP). Die Systeme basieren nicht auf komplexen Berechnungsgrundlagen oder Indikatoren, sondern analysieren den Marktverlauf nach typischen Merkmalen, wie Rückkauf-Stärke, Trendentwicklung, Primär- und Sekundärwiderstände und Unterstützungen und handeln dementsprechend.
chili-assets: Wenn man verschiedene Handelssysteme miteinander kombiniert ist das grundsätzlich eine sehr begrüßenswerte Diversifikation für den Investor. Allerdings können Verluste auch gleichzeitig in mehreren Systemen vorkommen. Auf welche, beziehungsweise welchen Ebenen findet das Risikomanagement statt und wie wird es durchgeführt?
„Wir verfolgen ein
3 Stufen
Risikomanagementprinzip“
Frank Kallmeyer: Wir verfolgen ein 3 Stufen Risikomanagementprinzip. Zunächst hat jedes System seine eigenen Risikoparameter, sprich eine maximale Verlustbegrenzung pro Tag und Handelswoche. Dies gilt als sogenannte Stufe 1. Die Stufe 2 ist ein systemübergreifendes Risikomanagement, falls 2 von 4 Strategien einen Tagesverlust von 3% ausweisen, so werden die weiteren Systeme automatisch deaktiviert und der Handel wird ausgesetzt. Die Stufe 3 wird direkt von der Risikokontrolle übernommen, das Tradingteam überwacht die Systeme auf allfällige Probleme und berechnet die Verluststrecke. Sollte diese den maximalen Wochenwert übersteigen, werden die Systeme inaktiv geschaltet.
chili-assets: Drawdowns sind Phasen, die jeder Investor, der auf aktiven Handel setzt einkalkulieren muss. Welche „Risikofähigkeit“ muss er für Ihre Managed Accounts mitbringen?
Frank Kallmeyer: Das betreute Klientel der Intercore Financial besteht aus konservativen Anlegern ab 25‘000 Euro bis zu hoch riskanten Spekulanten, welche hohe Renditestrecken erwarten. Durch die Produktvielfalt können wir praktisch jedem Kunden das passende Investment-Produkt anbieten. Die Risikofähigkeit der Kunden kann in einem persönlichen Gespräch eruiert und dem Kunden das dementsprechende Produkt demonstriert werden. Wir definieren eigentlich nicht direkt die Risikoparameter, sondern die gewünschte Renditeerwartung. Anhand von diesem Wert, können wir dem Kunden die Möglichkeiten sowie die Risiken aufzeigen.
chili-assets: Weshalb bieten Sie Ihre Managementleistung ausschließlich in Form von Managed Accounts an? Wäre ein Zertifikat oder ein Investmentfonds nicht auch eine Lösung gewesen?
Frank Kallmeyer: Wir erarbeiten seit 2 Monaten ein Produkt auf Basis eines „Strategie Zertifikats“, jedoch sind die rechtlichen Gegebenheiten in der Schweiz sehr strikt. Wir denken aber, dass wir Anfang nächsten Jahres ein Zertifikat nach Schweizer Finanzrecht etablieren werden.
chili-assets: Interessant für die Finanzdienstleister unter unseren Lesern dürfte sein, dass Ihre Managed Accounts auch für den Vertrieb zugänglich sind. Welche Voraussetzung muss ein Finanzdienstleister erfüllen, um ihre Managed Accounts mit in sein Angebot aufnehmen zu können?
Frank Kallmeyer: Der Vertrieb unserer Produkte ist einer der Kernpunkte bei der Intercore Financial. Das beste Produkt bringt nicht viel, wenn es nicht publik ist. Die Intercore Financial hat sich in der Schweiz einen Namen als Forex Vermögensverwalter gemacht und streckt ihre Fühler jetzt in die Nachbarländer Deutschand, Österreich und Italien aus. Die Vermittlung unserer Produkte hängt dort natürlich von den rechtlichen Grundlagen des jeweiligen Landes ab. Finanzdienstleister können sich gerne über unsere Webseite oder telefonisch bei uns melden, um die Möglichkeiten zu besprechen.
chili-assets: Die meisten Managed Account Anbieter schreiben ihren Kunden keine Mindesthaltedauer vor. Weshalb legen Sie Wert auf eine Haltedauer von mindestens 3 bis 6 Monaten mit Kündigungsfrist von einem Monat?
„Jedes Investment sollte auf eine längere
Zeit betrachtet werden.“
Frank Kallmeyer: Jedes Investment sollte auf eine längere Zeit betrachtet werden. Viele Kunden sind neugierig und schauen fast im Stundentakt auf Ihr Konto und dessen Entwicklung. Mit dieser Mindesthaltedauer möchten wir den Kunden klar vermitteln, dass ein Forex-Investment keinen Casino-Charakter haben muss, sondern sich auch als Langzeitinvestment eignet. Nach den ersten 3 Monaten sehen viele Kunden wie sich das Investment entwickelt und können dann Ihre Entscheidungen treffen.
chili-assets: Was erhalten Kunden, wenn sie sich für Intercore Financial entscheiden?
Frank Kallmeyer: Kunden erhalten ein Investment zugeschnitten auf Ihre Gewinn- & Risikobereitschaft bei einem seriösen Finanzhaus in der Schweiz, sowie den telefonischen oder elektronischen Kontakt zu jeder Zeit.
chili-assets: Herr Kallmeyer, vielen Dank für Ihre Erläuterungen.
chili-assets.de
chili-assets.de ist eine Vergleichsplattform für Managed Accounts. Institutionelle-, private Investoren und Medienteilnehmer haben auf dieser Internetseite die Möglichkeit die Leistungsfähigkeit verschiedenster Managed Accounts miteinander zu vergleichen. Die von Capitalteam Consulting recherchierten und geprüften Performance- und Risikokennziffern erleichtern Interessenten die Auswahl der passenden Anbieter. Weitere Informationen finden Sie unter www.chili-assets.de.
Hinweis zu Managed Accounts
Managed Accounts favorisieren zumeist chanceorientierte Anlagestile, die nicht in jeder beliebigen prozentualen Größenordnung für die Wertpapierdepots der Investoren geeignet sind. Die richtigen Handelsstrategien in der richtigen Dosierung allerdings können herkömmlichen Wertpapierdepots die richtige Würze verleihen und maßgeblich zu einem besseren Chance-Risiko-Verhältnis beitragen.
Pressekontakt
Back to top Go down
View user profile http://www.campingcarbesinov.com
 
PRESSE DEUTSCHLAND
View previous topic View next topic Back to top 
Page 1 of 1

Permissions in this forum:You cannot reply to topics in this forum
Campingcar Besinov PETROBRAS PARIBAS UBS AG BAKER TILLY GENEVE :: ACCOUNTANT ERNST & YOUNG-
Jump to: