Campingcar Besinov GENEVA BAKER TILLY PETROBRAS SWISS AND THE CRIMES

Campingcar Besinov GENEVA BAKER TILLY PETROBRAS SWISS AND THE CRIMES

SWITZERLAND AND PETROBRAS
 
RegisterPublicationsSearchDATABASEHomeLog inFAQ

Share | 
 

 SCHREIBEN AN DAS GERICHT IN BRUGG

View previous topic View next topic Go down 
AuthorMessage
Admin
Admin
Admin
avatar

Female
Number of posts : 2817
Birthday : 1952-04-20
Age : 65
Reputation : 0
Points : 7570
Registration date : 2007-04-25

PostSubject: SCHREIBEN AN DAS GERICHT IN BRUGG   Sun Dec 03, 2017 10:52 pm

Christine Andel-Dietschi
Vertreten duch Dr. Ernst Kistler
Bahnhofstrasse 11
CH- 5201 Brugg

Bundesanwaltschaft
Taubenstrasse 16
CH- 3003 Bern


Brugg, 23.10.2015

Betrifft: MU1 13 889/VOA and WA 13 300 GEU BUA
Peter Andel, Tschechien sowie UBS AG, Zürich, zuständig die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft, Muttenz
Staatsanwältin Frau Vollenweider sowie die Bundesanwaltschaft, Bern

ST.2014.66 Christine Andel, Urteil Bezirksgericht in Sachen Geldwäsche

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich erhielt heute das Urteil des Bezirksgerichtes in Brugg und gehe in Berufung.
Ich halte fest, das Gericht in Brugg hat keinerlei Unterlagen welche ich zwecks Beweisführung des gesamten Falles
an die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach sandte. Das Gericht kann sich kein Urteil bilden, wenn die Fakten nicht bekannt
sind. Als Beispiel Seite 17 des Urteiles: Zitat: gemachten Angaben der Beschuldigten sie werde gehackt und gebloggt ist nicht
nachvollziehbar. Kennt man den Fall Peter Andel und kennt man die Hintergründe von Phishing dann sollte man sich mit dem Fall
vertraut machen.

Abschrift von Seite 18: Zitat
Insgeamt erscheinen die Darstellungen und Behauptungen der Beschuldigten als nicht glaubhaft und widersprüchlich. Zudem ist es nicht
ersichtlich bzw. nicht nachvollziehbar, was Vorgänge, die offenbar vor Dezember 2013 geschehen sein und ihren Ex Ehemann betreffen
sollen, mit der vorliegend zu beurteilenden Strafsache zu tun haben sollen.

Ich halte fest, am 14.06.2014 hatte ich nur Kenntnisse bezüglich Scheinfirmen in Tschechien.
Erst im April 2015 fand ich auf der Webseite der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft, Liestal den Hinweis eines Phishing Betruges.
Darauf hin setzte ich mich mit der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft, Muttenz in Verbindung.

Im April 2015 unterschrieb ich bei Frau Vollenweider die oben aufgeführten zwei Verfahren. Ich sagte aus und ich liefere seit April 2015 Beweise und Aussagen.
Ich unterstütze Frau Vollenweider voll und ganz und ohne meine Mithilfe dürfte es richtig schwer werden. Das Gericht in Brugg kann mir
deshalb nicht vorwerfen, ich sei uneinsichtig.

Zu beanstandende Punkte:

1. Mein Heimatort ist nicht Niederrohrdorf, AG
Wie kann man über jemanden ein Urteil fällen, wenn derjenige noch nicht einmal über die Personalien Bescheid weiss geschweige denn
vom ganzen recht umfänglichen Fall.

2. Zu Punkt 2.2.1
Ich sagte nicht aus, dass ich Perry Benson von England her kenne.

3. Ich sagte nicht aus, dass ich Perry Benson in London in einem Kaffee kennen lernte.
Fakt ist, ich war nicht in London und ich stand unter dem Schutz der englischen Ortspolizei von Kent, England. Ich war nie in London.

Zu England: Hier fehlen sämtliche an die Staatsanwaltschaft Aarau, Frau Zuber gesandten Unterlagen. Diese wurde gemäss Aussage von
Frau Zuber an die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach zugestellt. Ebenfalls erhielt mein Verteidiger Herr Dr. Kistler sämtliche
Beweise. Die wurden von Herrn Dr. Kistler bei der Hauptverhandlung nicht vorgelegt.

4. Am 14. Mai 2014 erhielt Daniel Stadler, Zitat: von unbekannter Täterschaft ein angeblich von der UBS AG stammendes Email betreffend einem Sicherheitsupdate.
Falsch: Richtig ist: Herr Stadler erhielt ein gefälschtes UBS Dokument per Email, ein sogenanntes Phishing. Ich sprach mit Herrn Stadler
persönlich am Telefon. Hinter einem Phishing Email stehen Hacker. Alle meine Aussagen und Beweise an die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft,
Muttenz, Frau Vollenweider Verfahren MU1 13 889/VOA belegen die Aktivitäten von Peter Andel. Das Konto von Herrn Stadler wurde gehackt und ich
wurde gehackt.

5. Ich eröffnete ein Konto bei der UBS AG nicht zu kriminellen Zwecken. Ich hatte in der Schweiz kein Bankkonto. Ich habe keinerlei Bankerfahrung und
ganz sicher bin ich keine Finanzagentin. Der Fall UBS AG, ehemaliges Konto von mir und Peter Andel 1996 bis 2008 ist ein Teil des Falles der
Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft so wie der Bundesanwaltschaft.

7. Eintrag Baden-Würthemberg vom 12. Mai 2014, Unterschlagung, Geldwäsche und Einmietbetrug? Hier verlange ich nähere Auskunft und Beweise da dies so
nicht stimmt. Sollten Sie meine Liegenschaft in Deutschland meinen, dann kennen Sie auch hier nicht die Fakten. Betreffend ungedecktem Check:
Diesen gab ich bei der Commerzbank AG, Bad Säckingen, zHd Hr. Christian Strock, Lörrach ab. Nach Erhalt des Resultates meldete ich den Fall der
Staatsanwaltschaft in Villingen, Deutschland.

8. Im Dezember sandte ich per Einschreiben an die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eine Anzeige Peter Andel sowie alle Beweise. Zum gleichen Zeitpunkt
sandte ich eine Anzeige Daniel Stadler. Die Anzeige wurde zuerst an eine Ausserkantonale Staatsanwaltschaft des Kantons Schwyz, Staats-
anwalt Müller gesandt. Herr Müller leitete die Dokumente weiter an das Kantonsgericht Schwyz.

9. Die Anzeige Peter Andel wurde fahrlässig durch eine Nichtanhandnahmeverfügung behandelt. Die Nichtanhandnahmeverfügung ging an die Adresse:
Peter Andel, Smrk 18, CZ-28504 Uhlirske Janovice. Eine Kopie ging zu meinen Händen.

10. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach machte sich durch diese Nichtanhandnahmeverfügung gesendet an Peter Andel, Smrk 18, CZ-28504 Uhlirske Janovice
unter Kenntnisnahme der ihm vorgeworfenen Delikte Schuldig der Mitwisserschaft bezüglich Geldwäsche, Diebstahl, Internet Kriminalität sprich
Diebstahl über unbefugten Internetzugriff auf private Daten.

In beiden Fällen hätte die Staatsanwaltschaft die Akten sorgfältig prüfen und mich mich befragen müssen.

11. Die von mir an die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach gesandten Beweise sind weder an Dr. Kistler noch an mich zurück gesandt worden.
Gemäss der Begründung seitens des Gerichtes in Brugg erhielt Brugg weder Beweise, meine handschriftlichen Aussagen noch wurde Brugg über
meine Anzeige Peter Andel informiert.

Peter Andel ist neben seinen gegen mich gerichteten strafrechtlichen Handlungen in folgende Fälle verwickelt:
Bank HSBC, Bundesanwaltschaft Genf, Endress Hauser AG, Flowtec, Reinach, Staatsanwaltschaft Frauenfeld und UBS AG, Zürich.
Deutschland: Schulden bei der Sparkasse Hochrhein in Höhe von Euros 40 000.00. Mein Haus verkaufte ich legal an den Bürgermeister von
Laufenburg, Deutschland, Herr Krieger. Das Geld erhielt die Sparkasse Hochrhein.

Straftaten gegen mich: Dokumentenfälschung, Diebstahl meines gesamten Vermögens, Postunterschlagung, Totschlag im Sinne des Schweizer Rechtes.
Diebstahl meiner Schweizer Pensionskasse etc. Ungültige Scheidung gemäss Schweizer Recht und nicht in der Schweiz vollzogen.


Christine Andel


Back to top Go down
View user profile http://www.campingcarbesinov.com
Admin
Admin
Admin
avatar

Female
Number of posts : 2817
Birthday : 1952-04-20
Age : 65
Reputation : 0
Points : 7570
Registration date : 2007-04-25

PostSubject: Re: SCHREIBEN AN DAS GERICHT IN BRUGG   Sun Dec 03, 2017 11:25 pm

Obergericht Kanton Aargau
Postfach 2254
CH- 5001 Aarau

Bezirksgericht Brugg
Untere Hofstatt 4
CH- 5201 Brugg

Hornussen, 17.11.2016

Mahnung Nr. 2015d1819, Brugg und Mahnung Nr. 2016d2607 Aarau

Ich nehme zur Kenntnis, dass ich für die gleiche ,, Straftat,, zwei Mahnungen erhielt. Dies ergibt eine Totalsumme von Fr. 2`335. 00 Ich nehme auch zur Kenntnis, dass sich weder das Gericht in Brugg, Frau Franziska Roth noch das Obergericht in Aarau einig sind. Mein Heimatort ist nicht Niederrohr und ich bin nicht vom Kanton Aargau. So viel zu Ihren schlechten Ermittlungen.

Ungeachtet dessen, halte ich wie folgt fest:

Ich erstattete einen Antrag auf eine Wiederaufnahme des Verfahrens. Das Recht habe ich, da neue Erkenntnisse vorliegen. Das Obergericht wurde von Frau Roth diesbezüglich informiert. Ich muss mich fragen, wie sich Richter über die gesetzlichen Vorgaben hinwegsetzen können und immer noch im Amt sind. Da ich gar keinen Anlass hatte, Ihnen zu trauen, sandte ich eine Strafanzeige an den Tatort Basel-Stadt.

Das dortige Verfahren ist zurzeit hängig und bezieht sich auf meinen Ex UBS Berater und heutiger Prokurist bei der Basler Kantonalbank BLKB und die gemachten Kontenfehler. Er hat mit dem Fall ASE Investments AG Frick zu tun.

Das gesamte sogenannte Verfahren was kein Verfahren darstellte sondern eine Farce setzt sich wie folgt zusammen:

Verhalten Staatsanwalt Schulthess: Eine im März 2014 beim Gefreiten Pascal Ott gemachten Anzeige Bank Coop AG wurde nicht bearbeitet. Der Gerichtsstand war von Anfang an unklar, das zeigt das grossartige Schreiben von Staatsanwalt Schulthess. Ich bat auch Frau Sandra Zuber um Kontaktnahme mit dem Gericht. Deswegen müssen Richter des Obergerichtes informiert gewesen sein. Hierzu meine Frage: Wo sind meine Ihnen zugestellten Aussagen und Beweise meiner Unschuld.

Gefreiter Ott teilte mir im März 2014 mit, dass der Fall UBS am laufen sei. Er wusste nicht, dass die Anzeige durch Staatsanwalt Regenass Zürich-Sihl 4 Jahre blockiert wurde.

Brugg-Zurzach: Sie wissen, dass erhebliche Fehler passierten. Eine Nichtanhandnahmeverfügung ging direkt an die Adresse meines Ex nach Tschechien. Das finde ich besonders gut, da ich von meinem Mann bedroht werde. Die Gemeinde ist informiert.

Die Anzeige Stadler ging an den Kanton Schwyz, Büro Müller. Ich hatte im September Kontakt mit der Staatsanwaltschaft Schwyz wie auch mit der Kantonspolizei Schwyz. Ich war auch in Kontakt mit der Kantonspolizei in Zürich.

Meine Anzeige beim Bundesgericht Lausanne gegen das I. und III. Obergericht Zürich sowie Staatsanwalt Regenass zog ich über Herrn Lauber von der Bundesanwaltschaft zurück.

Fakten:

Ich versuche seit 2008 über die Kantonspolizei Aargau und dem Gefreiten Ott meinen Mann anzuzeigen. Ott kennt meinen ganzen Fall. Im 2009 war ich auch bei der Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach.

Sie unterstützen eine Person, welche Dokumente fälscht, Geld über England wäscht, einen Schweizer Pass hat und versucht hat mich umzubringen. Danke. Andel`s Kontakte nach England sind nachweisbar. Meine Kontakte zu diversen englischen Polizeistationen ebenfalls.

Ich will konkret wissen:

Wer rief mich von England aus an? Wer rief mich über eine Schweizer Handy an?
Wie kam das Geld vom UBS Konto Daniel Stadler, Küssnacht am Rigi auf das Konto Lya Noser?
Wer wusste, abgesehen von einem englischen Scammer von den 12 000 Euros.
Wer bezog am 04. März 2005 Cash ab Zürich-Paradeplatz 650,00 englische Pfund.

Ich tätigte nie E-Banking. Die UBS AG Brugg musste mich mehrmals instruieren. Der Verdacht liegt sehr nahe, dass die UBS AG in den Fall verwickelt ist. Dies in Zusammenarbeit mit Peter Andel.
Wie erwähnt liegen alle meine Beweise bereit.

Englische Anwälte: David John James Baker, Baker Tilly OBT AG, Brugg und Nicholas John Barford Fielding, Kent, England, zusammen in Tschechien unter Brno Consultings. In Prag Anwältin Lucie Sabolova und der Anwalt Jindrich Prokopec.

In England war ich in Kontakt mit Scotland Yard, Officer Yasser Avad, mit Kent Police welche mich beschützten und ab 2014 mit der Liverpool Police und der Metropolitan Police.

Das Schreiben geht als Kopie zusammen mit den zwei Mahnungen an den Regierungsrat des Kantons Aargau. In einem zweiten Schritt, sollten wir uns nicht einigen und die Anzeige wird wieder nicht anhand genommen geht eine Anzeige an das Bundesgericht in Lausanne.

Mit freundlichen Grüssen

Ch. Andel

Back to top Go down
View user profile http://www.campingcarbesinov.com
 
SCHREIBEN AN DAS GERICHT IN BRUGG
View previous topic View next topic Back to top 
Page 1 of 1

Permissions in this forum:You cannot reply to topics in this forum
Campingcar Besinov GENEVA BAKER TILLY PETROBRAS SWISS AND THE CRIMES :: BRIBED PROSECUTORS / Les procureurs soudoyés-
Jump to: